Einmalig im Deutschland des 21. Jahrhunderts -
die Ausbildung zum Dampflokführer

Im Zeitalter der Computer und der Nanotechnologie ist es eigentlich unvorstellbar, dass wieder eine Ausbildung zum Dampflokführer angeboten wird. Der Bedarf ist aber vor-
handen, denn es gibt in Deutschland noch viele Museumseisenbahnen die mit Dampf-
lokomotiven fahren und es gibt die "Harzer Schmalspurbahnen GmbH", die noch einen regulären Fahplanbetrieb unterhält. Ebenfalls mit Dampflokomotiven. Das Problem an der Sache ist aber, dass die "alten" Dampflokführer einer nach dem anderen in den Ruhe-
stand gehen und die Loks aber weiterbetrieben werden sollen.
Die "Harzer Schmalspurbahnen" mit ihrem planmäßigem Dampflokbetrieb haben die Sache nun in die Hand genommen.
Im April 2009 haben die ersten drei "Lehrlinge" ihren "Dampflokführerschein" erhalten.
Die Ausbildung besteht aus der theoretischen Schulung, der Arbeit in der HSB-Fahrzeug-
werkstatt und den Dienstschichten auf der Lok zur praktischen Ausbildung. Weiterhin gehört noch eine offizielle Befähigung zum Hebezeugführer zur Ausbildung, damit die zukünftigen Dampflokführer ihre Lok auch selber mit Hilfe des Krans bekohlen können.
Den "Jugendtraum" - Dampflokführer zu werden, erfüllen sich mehrere Teilnehmer von verschiedenen deutschen Eisenbahnen bei der "Harzer Schmalspurbahnen GmbH".